TSV 54-DJK München e.V..

Der Verein im Münchner Norden

Chronik


Mit der Gründung des damaligen TSV Frauenholz im Fußballweltmeister- schaftsjahr beginnt die Geschichte unseres Vereins mit einem nahezu historischen Datum. Vielleicht angeregt durch den grandiosen Erfolg der deutschen Nationalmannschaft wurde für den 10. September 1954 von Josef Hager eine Gründungsversammlung einberufen, bei der Fritz Windrich bereits eine Ver- einssatzung vorlegte. Die 1. Vorstand- schaft des TSV Frauenholz setzte sich wie folgt zusammen:


Vorsitzender: Viktor Pradel
Schriftführer: Hans Knieling
Sportwart: Josef Hager
Jugendleiter: Lehrer Vollkommen
Kassierer: Max Polster jun.


Damit war im abgelegenen Frauenholz ein Fußballclub geboren, dessen 1. Herrenmannschaft noch in der laufenden Saison ihren Spielbetrieb aufnahm.

1960

traf die Stadt München eine wichti- ge Entscheidung, die die Entwicklung
des Vereins wesentlich beeinflusste. Für die Siedlung am Hasenbergl wurde der Grundstein gelegt, und bald vergrößerte sich der kleine Fußballclub, denn wegen der rasch wachsenden Siedlung zogen immer mehr Menschen in den Münchner Norden. Da nun der Vereinsname nicht mehr ganz passte, wurde er in Turn- und Sportverein München 1954 e.V. umgeändert.

Um den vielfältigen Interessen der Mitglieder gerecht zu werden, gründete man neue Abteilungen wie Turnen, Gymnastik und Boxen. Gleichzeitig mit dieser allgemeinen Erweiterung entstand in der Fußballabteilung die erste AH-Mannschaft, für die Franz Wölfl gute Arbeit leistete. Unterstützt wurde er dabei von Horst Wetzel, der über 30 Jahre seine ganze Freizeit dem Verein opferte.

1961
wurde Hans Schopp zum 1. Vorsit
zenden gewählt. Er verpflichtete Karl Rueß als Trainer. Beide Männer zusammen schafften die Voraussetzungen für eine bessere TSV-Zukunft.

Vollständige Chronik bitte hier klicken.